Welpen und Junghundzeit - www.gss-vom-nikolaus.de

Yvonne Barthel und ihre Bande.
Facebook-Seite Gss vom Nikolaus zu Barrenstein
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wissenswertes
Wissenswertes zur Welpen und Junghundzeit.
Entwurmen und Impfen
Die ersten Entwurmungen sind bereits mehrfach bei uns erfolgt. Nach Auszug der Welpen empfehlen wir einen Wurmtest, hierfür werden Anteile vom Kot von 3 Tagen gesammelt und an ein Labor geschickt. Das hierfür benötigte Wurmtest-Kit wird bereits von uns beim Auszug übergeben.  

Da eine Wurmkur keine Prophylaxe darstellt, empfehle ich eine 3monatige Überprüfung durch einen Wurmtest. Sollte hier ein Wurmbefall festgestellt werden, muss dies mit dem Tierarzt besprochen und ein Wurmmittel verabreicht werden.

Die erste Impfung erfolgt mit der 8 Wochen bereits bei uns. Hier wird die 5-fach Impfung gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose  und Parainfluenza geimpft.
Eine Auffrischung ist dann mit der 12. Woche fällig. Die Impfung gegen Tollwut empfehle ich nach der Zahnung, da die Welpen diese Impfung dann besser vertragen.   


Das Gewicht
Der erwachsene GSS wiegt etwa 40-70kg. Das Geburtsgewicht des Grossen Schweizers liegt bei 350g - 700g, meistens so um 500g, und wird dann rasant mehr. Innerhalb der ersten vier Wochen verzehnfacht der Kleine knapp sein Gewicht. Am   Ende des ersten Lebensjahres, hat er sein Gewicht knapp verhundertfacht. Als groben Anhaltspunkt für ein korrektes Gewicht soll die folgende Tabelle dienen.
Die angegebenen Zahlen sind natürlich auch abhängig vom vermutlichen Endmaß des Hundes, so wie der Stärke des Körperbaus. Auch können Rüden durch mehr Muskelansatz ein höheres Gewicht als eine vergleichbare Hündin haben.
Gewicht jeweiliger Lebensmonat:

Wie man sieht ist die Spannweite der Angaben relativ groß und helfen einem nicht immer. Man sollte meiner Meinung nach die Rippen nicht
einfach so sehen können. Sie sollten aber, zumindest im ersten Jahr, immer deutlich fühlbar sein.
Gelenke
Das ist das Röntgenbild eines 2 Wochen alten Welpen. Hier sieht man genau, wie weit die Knochen noch auseinander stehen und noch Zeit benötigen, um ein vernünftiges und stabiles Knochengerüst zu bilden.
Übermäßiges Springen und unkontrolliertes Treppen rennen, können hier verheerende Folgen mit sich ziehen.
Treppenlaufen muss gelernt werden, vor allem runter, denn die Beine sind meist kürzer als die Treppenstufen hoch sind, so ist der Welpe gezwungen die Treppen runter zu hüpfen.
Ob die Faustregel 5 Minuten pro Lebensmonat spazieren gehen überholt ist oder nicht, besser ist es man hält sich dran, denn zum spazieren gehen kommt ja auch noch das tägliche spielen und toben, wodurch es schnell zu einer Überbelastung kommen kann.
Zur Überprüfung der Hüftgelenke, erfolgt zwischen der 16 und 20 Woche eine Röntgenuntersuchung durch einen nach dem PennHip Verfahren zertifizierten Tierarzt.

© 2022 Yvonne Barthel
Große Schweizer Sennenhunde sind mit ihrer Größe von bis zu 72 cm und einem Gewicht von bis zu
60 kg große, kräftige Hunde. Er zeigt seinen Bezugspersonen gegenüber starkes Schutzverhalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü