Welpen und Junghundzeit - www.gss-vom-nikolaus.de

Großer Schweizer Sennenhund
Yvonne Krybus und ihre Bande.
Facebook-Seite Gss vom Nikolaus zu Barrenstein
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wissenswertes
Wissenswertes zur Welpen und Junghundzeit.
Entwurmen und Impfen
Die ersten Entwurmungen sind bereits mehrfach in den ersten Lebenswochen beim Züchter erfolgt. Anschließend, im ersten Lebensjahr, soll die Entwurmung noch mehrfach wiederholt werden.

Je nach Alter anfangs, also ab dem zweiten Lebensmonat, etwa alle 4 Wochen bis zum Ende des ersten Lebensjahres, etwa alle 10 Wochen. Ab einem Jahr sollte dann etwa alle 3, mindestens jedoch alle 6 Monate entwurmt werden. Ein wenig ist es aus meiner Sicht aber auch abhängig davon, wo man lebt bzw. wo man mit seinem Hund geht.

Läuft man dort wo jeden Tag hundert Hunde laufen ist der Infektionsdruck höher als dort wo man normalerweise für sich ist. Dann könnte man beispielsweise auch mal eine Kotprobe untersuchen lassen und die Wurmkur dem Hund möglicherweise ersparen. Denn Wurmkuren sind meistens Nervengifte und haben mit einer "Kur" nichts gemein. Geimpft wird ebenfalls das erste Mal bereits beim Züchter. Es wird normalerweise als Fünfachimpfung gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Parainfluenza geimpft.

Das Gewicht
Der erwachsene GSS wiegt etwa 40-70kg. Das Geburtsgewicht des Grossen Schweizers liegt bei 350g - 700g, meistens so um 500g, und wird dann rasant mehr. Innerhalb der ersten vier Wochen verzehnfacht der Kleine knapp sein Gewicht. Am   Ende des ersten Lebensjahres, hat er sein Gewicht knapp verhundertfacht. Als groben Anhaltspunkt für ein korrektes Gewicht soll die folgende Tabelle dienen.
Die angegebenen Zahlen sind natürlich auch abhängig vom vermutlichen Endmaß des Hundes, so wie der Stärke des Körperbaus. Auch können Rüden durch mehr Muskelansatz ein höheres Gewicht als eine vergleichbare Hündin haben.
Gewicht jeweiliger Lebensmonat:

Wie man sieht ist die Spannweite der Angaben relativ groß und helfen einem nicht immer. Man sollte meiner Meinung nach die Rippen nicht
einfach so sehen können. Sie sollten aber, zumindest im ersten Jahr, immer deutlich fühlbar sein.
Gelenke
Das ist das Röntgenbild eines 2 Wochen alten Welpens. Hier kann man sehr genau sehen, wie weit die Knochen noch wachsen müssen bevor sie ein anständiges Knochengerüst ergeben. Das ist der Grund, warum man Welpen niemals springen, Treppen rauf und runter gehen, zuviel bewegen oder trainieren lassen soll.
Zuviel von solchen Aktivitäten können, später im Leben - oder sogar schon früh - zu ernsthaften Schwierigkeiten führen.
Auch ein Grund, warum Hüftdysplasie oder andere orthopädische Leiden bei Welpen immer mehr zunehmen.
Eine Regel sagt, pro Monat steigere die Dauer der Bewegung bei Welpen, um 5 Minten.
Zum Beispiel: ein 8 Wochen alter Welpe braucht nur 10 Minuten körperliche Aktivität täglich, ein 6 Monate alter nur 30 Minuten täglich. Körperliche Aktivität beinhaltet: spazieren gehen, Ball werfen, mit anderen Hunden spielen, laufen...etc.

Niemand würde ein 3 jähriges Kind, 5 Kilometer gehen lassen. Also tut es auch bei Euren Welpen nicht!
© 2019 Yvonne Krybus
Große Schweizer Sennenhunde sind mit ihrer Größe von bis zu 72 cm und einem Gewicht von bis zu
60 kg große, kräftige Hunde. Er zeigt seinen Bezugspersonen gegenüber starkes Schutzverhalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü